Das Spital

 

2013-07-05 21.52.51Das Gelände des ehemaligen Augustinerklosters befand sich seit vielen Jahren in einem tiefen Dornröschenschlaf. Nach der Reformation verfiel das Kloster. Das verbliebene Gebäude in der Volkmarstrasse 3 wurde als Spital, Unterkunft für Vertriebene und schließlich in den 70er und 80er Jahren als Jugendzentrum genutzt bevor es seit Anfang des Jahrtausends weitgehend leer stand. Der hintere Klostergarten verwilderte, der vordere diente hauptsächlich als Hundeklo.

Der Verein Freiwilligenzentrum Alsfeld hat 2009 damit begonnen, die Räume und das Außengelände des Spitals zu renovieren und neu zu gestalten. So soll an diesem Ort ein soziales und kulturelles Zentrum für Alsfeld entstehen.

Durch viel ehrenamtliches Engagement konnten Fördermittel und Spenden akquiriert werden. Sie wurden verwendet, um gemeinsam mit Alsfelder Jugendlichen die Räume des Freiwilligenzentrums und ein Jugendcafé mit zusätzlichen Räumen für die Jugendlichen in dem Gebäude einzurichten. Gleichzeitig konnte der hintere Klostergarten aus seinem Dornröschenschlaf erweckt werden: Ein neuer Zugang zur Bühne wurde gebaut, die Bühne begradigt und das ganze Gelände für Veranstaltungen aufbereitet. Inzwischen finden im Klostergarten wieder Theateraufführungen und Konzerte statt. In den Räumen gibt es inzwischen ein umfangreiches Angebot für Jung und Alt. Neue Mieter, wie der Eintracht-Fan-Club, beteiligen sich ebenfalls an der Belebung des Gebäudes.

 

Kommentare sind geschlossen